Modalitäten

Für die Veranstalter:

  • Alle Kreismeisterschaftsprüfungen müssen in der Ausschreibung als solche gekennzeichnet werden.
  • Sollte eine Prüfung vorab in mehrere Abteilungen geteilt werden, muss mindestens ein Richter beide/alle Abteilungen richten, damit eine gerechte Notenvergabe gewährleistet ist.
  • Sollte eine Prüfung vorab in mehrere Abteilungen geteilt werden, müssen die einzelnen Abteilungen auf dem selben Prüfungsplatz stattfinden.
  • Im Reiterwettbewerb müssen die Richter darauf hingewiesen werden, die Notenvergabe der verschiedenen Abteilungen der Leistung nach aneinander anzugleichen.
  • Bitte von allen Wertungsprüfungen komplette Listen (inkl. ausgeschiedener Teilnehmer) an Daniela Wohlketzetter oder Tanja Schneider geben.

Für die Teilnehmer:

  • In allen Disziplinen mit drei Wertungsprüfungen gibt es ein Streichergebnis.
  • Die Turniere werden ohne Gewichtung bewertet.

Punktesystem:

Einzelwertung

  • Die Starterzahl aller Teilnehmer der jeweiligen Prüfung wird mit 2 multipliziert und die Punkte in Zweier-Schritten nach unten vergeben (z.B. 50 Starter: 1. Platz - 100 Punkte, 2. Platz - 98 Punkte, usw.).
  • Reiter aus externen Vereinen werden nach der Punkteverteilung aus der Liste gestrichen.
  • Es kommt nur zur Kreiswertung und Punktevergabe, wenn mindestens fünf Reiter teilgenommen haben, d.h. ihre Prüfungen mit Ergebnis beendet haben.
  • Wird eine Prüfung in mehreren Abteilungen platziert, werden für die Punktevergabe der Kreismeisterschaft alle Abteilungen zusammen gefügt und als Gesamtes durchgepunktet.

 

Vereinswertung

  • Das jeweils beste Drittel aller Kreisreiter einer jeder Disziplin und Klasse werden, unabhängig ihrer Punkte in der Einzelwertung, gewertet. (z.B. 18 Kreisreiter - ein Drittel entspricht 6 Reitern)
  • Für dieses Drittel gibt es Punkte - die Anzahl der Reiter multipliziert mit 10 (in unserem Beispiel 6 Reiter: 60 Punkte).
  • In Zehnerschritten abwärts werden die Punkte weiter vergeben (unser Beispiel: 1. Platz - 60 Punkte, 2. Platz 50 Punkte. usw.).
  • Alle Klassen sind gleich gewichtet.
  • Es müssen mindestens fünf Reiter aus drei Vereinen an der Wertungsprüfung teilgenommen haben, damit Vereinspunkte verteilt werden können.

Ansprechpartner: Katharina Schewetzky, Daniela Wohlketzetter, Tanja Schneider


Breitensport:

  • Die Aufgaben für Aktions- und Präzisionsparcours werden aus dem Standardheft "Allround Wettbewerbe" der FN ausgewählt.
  • Es werden Aufgaben aus den Stufen 1 und 2 gewählt. Pro Prüfung kann eine Aufgabe aus Stufe 3 ausgesucht werden, wenn der Veranstalter dies möchte.
  • Der Veranstalter schickt die jeweiligen Parcoursskizzen spätestens 14 Tage vor dem Turnier an Daniwohlketzetter@web.de
  • Die Skizzen werden dann auf dieser Homepage unter "Aktuelles" veröffentlicht.
  • Gebisse sind laut WBO 2013 erlaubt. In der Ausschreibung ist dies folgendermaßen zu kennzeichnen: "Erlaubt sind einfach- und doppeltgebrochene Trensengebisse ohne Hebelwirkung laut Angaben der WBO."
  • An den Turnieren/Reitertagen wird ganz normal durchgestartet und platziert. Für die Kreismeisterschaftswertung wird in zwei Abteilungen geteilt: LK 0 und LK 1-6.
  • Die Veranstalter erklären sich bereit, die entsprechenden Leistungsklassen auf der Ergebnisliste zu vermerken, wenn dies vom Auswertungsteam benötigt wird.
  • Nur Springgerten bis 75cm (gem. WBO) sind erlaubt.

Ansprechpartner: Dagmar Wöhr und Christine Greck


Gelände/Vielseitigkeit:

  • 2016 gibt es in GeländereiterWB, Stilgeländeritt Kl. E und A** voraussichtlich jeweils nur eine Wertungsprüfung.
  • Des weiteren hoffen wir, dass es auch amitionierte Vielseitigkeitsreiter gibt, die in der Kl. E und A am Herbstturnier Weißenhorn die Disziplinen Springen, Dressur und Gelände reitern werden. Der Sieger nennt sich dann "Kreismeister Vielseitigkeit" seiner Klasse.
  • Auch hier gilt, es gibt nur eine Kreismeisterwertung, wenn mindestens fünf Teilnehmer einer Klasse und Disziplin zur Wertung kommen.
  • Ausnahme: In der Vielseitigkeit kann bei geringer Teilnehmerzahl E und A zusammen gewertet werden. Das Ergebnis in der Kl. A wird mit dem Faktor 1,5 multipliziert.

Ansprechpartner: Kerstin Volz, Regina Feuerstein, Marion Dopfer, Gabi Appelt


Voltigieren

  • Die Kürausführung zählt doppelt.
  • Im breitensportlichen Teil können maximal 20 Punkte (Pluspunkte) erreicht werden.

Ansprechpartner: Franzi Seiffert, Carmen Spreng